Badminton Tipps und Tricks

Was kann man gegen fehlende Bodenhaftung tun?

Um sich auf dem Court schnell bewegen zu können, ist es enorm wichtig, dass man maximale Bodenhaftung hat. Das bedeutet, eine perfekte Verbindung zwischen Schuhen und Boden. Wenn Staub diese Verbindung stört, kann das schnell zum Albtraum eines jeden Spielers werden: Man rutscht aus, fällt im schlimmsten Fall hin und macht sich vor seinem Gegenspieler lächerlich. Und das möchte niemand! Sobald man also merkt, dass man Haftung verliert, am besten einfach kurz mal mit den Handflächen über die Schuhsohlen fahren. Dadurch entfernt man nicht nur den Staub, sondern bekommt auch gleich trockenere Hände, was wiederum dazu führt, dass man mehr Kontrolle über den Schläger hat.

Wie bekommt man mehr Power beim Smash?

Sie sind kein muskelbepackter Arnold Schwarzenegger und hätten trotzdem gerne einen Smash wie er? Kein Problem, dafür gibt es einen sehr einfachen Trick: Einfach etwas Tape um den Schlägerkopf wickeln und ihn damit schwerer machen. Dadurch bekommt man automatisch mehr Power im Smash.

Was kann ich dagegen tun, wenn der Federball zu weit fliegt?

Sie stellen fest, dass der Federball bereits bei einem leichten Aufschlag zu weit fliegt? Dafür gibt es einen einfachen Trick:

  • Bei einer Überlänge von mehr als 30 cm = jede Feder nach außen knicken,
  • Bei der Überlänge von ca. 30 cm = jede 2te Feder nach außen knicken,
  • Bei der Überlänge von ca. 15 cm = jede 4te Feder nach außen knicken

Damit erhöht sich der Luftwiderstand und der Federball verlangsamt sich.

Wie bekomme ich mehr Power in meinen Schläger bzw. mehr Kontrolle?

Die Antwort liegt in den Schlägersaiten. Wenn man eine weichere Bespannung wählt, generiert man dadurch einen s.g. „Rebounce-Effekt“, der Ihrem Schlag mehr Power verleiht. Im Gegensatz dazu verleiht Ihnen eine härtere Besaitung mehr Kontrolle über den Ball.

Wie kann ich die Haltbarkeit meines Badmintonschlägers verlängern?

Das Leben eines Badmiontschlägers hängt oft von der Anzahl seiner Rendezvous mit dem Boden oder einem schlechten Auftreffens des Shuttlecocks ab. Eine Möglichkeit die Haltbarkeit zu verlängern ist, den Schlägerkopf nicht zu überbespannen. Berührungen mit dem Badmintonboden vermeiden. Des Weiteren Ihre Schlagtechnik verbessern um den Federball optimal in der Mitte der Badmintonbesaitung zu treffen. Ihr Schläger wird somit mehr Runden im Squashcourt überleben.

Badminton-Schlag hinter dem Rücken / Rückhand Smash

Sie sind ein guter Badminton Spieler und wollen Ihren Gegner durch einen Trick im Spiel irritieren? Dann probieren Sie doch einmal einen Schlag hinter dem Rücken oder einen gar einen Rückhand Smash. Wenn Sie den Schlag hinter dem Rücken ausführen möchten, müssen Sie den Ball von rechts oder links, hinter Ihrem Ruecken ins Feld Ihres Gegners spielen. Dies bietet Abwechslung im Spiel und natürlich eine Irritation des Gegners, der sicher überrascht sein wird, dass ihm der Ball so zurück gespielt wird. Also einfach einmal üben und bei Gelegenheit im Spiel anwenden!

Tipps fürs Einzel

Um bei einem Turnier im Einzel perfekt vorbereitet zu sein, haben wir hier einige Tipps für Sie vorbereitet:

  • Wichtig ist immer, sich voll und ganz auf das Spiel zu konzentrieren! Sich nicht von Rufen oder anderen Dingen außerhalb des Spielfeldes ablenken zu lassen.
  • Ausserdem sollten Sie den Ball immer sehr weit und sehr hoch spielen, spielen Sie den Ball abwechselnd in die linke und rechte Seite des gegnerischen Feldes und lassen Sie ihren Gegner rennen.
  • Zuletzt: Kämpfen Sie um jeden Ball, zeigen Sie vollen Körpereinsatz um Bälle doch noch zu bekommen. Dies führt dazu, dass Sie Ihren Gegner einschüchtern.

Tipps fürs Doppel

Suchen Sie sich einen Partner fürs Doppel mit dem Sie sich gut verstehen! Denn tun Sie das nicht, gibt es meist wenig Absprachen im Team und jeder Spieler lauft planlos im Feld herum, zur Freude der Gegner. Wichtig ist hierbei, dass die Spielfeldbereiche untereinander aufgeteilt werden und jeder Spieler genau weiss welchen Bereich er abzudecken hat. Spielen Sie im Doppel eher kurze aggressive Bälle direkt auf einen der Gegner, dann sind diese Bälle sehr schwer anzunehmen und man kann leichter einen Punkt erzielen.

Richtige Aufbewahrung von Naturbällen

Damit Sie Ihren Naturfederball besonders lange behalten koennen haben wir hier noch ein paar Tipps zur richtigen Aufbewahrung Ihres Balls.Der Ball sollte nicht in einem Kofferraum, in einer Halle oder draussen gelagert werden. Am besten wäre ein Platz im Keller, wo die optimale Temperatur fuer den Ball (15°C bis 18°C) gewährleistet ist. Stellen Sie Ihren Ball möglichst senkrecht in ein Regal, so verknicken die Federn nicht.