Wie wählt man den richtigen Squashschläger?

Squashschläger Dunlop Blackstorm Carbon

Wer sich mit dem Thema Squash beschäftigt, stellt schnell fest, dass es in diesem Bereich eine riesige Auswahl an Squashschlägern gibt. Da fällt die Wahl oft nicht leicht. Squashschläger werden von vielen namhaften Herstellern wie Dunlop, Victor, Unsquashable oder Tecnifibre in vielen unterschiedlichen Variationen angeboten.

Und Schläger ist hier eben nicht gleich Schläger. Ein perfekter Squashschläger sollte auf die Anforderungen und den Spielstil des Sportlers angepasst werden. DEN perfekten oder besten Squashschläger per se gibt es also nicht.Wer sich das klar gemacht hat und nun nach einer Hilfe bei der Auswahl seines Schlägers sucht ist hier genau richtig.

Das Gewicht eines Schlägers

Sicher ist bei der Durchsicht der angebotenen Modelle sofort aufgefallen, dass das Gewicht der Squashschläger stark variiert. Tatsächlich gibt es Schläger von 130 Gramm bis 250 Gramm Gewicht auf dem Markt. Wer nun denk leichte Schläger wären automatisch besser liegt leider auch hier falsch.

Während schwere Squashschläger mehr Rückschlagskraft erzeugen ermöglichen leichtere Schläger ein besseres Handling: der Schläger kann besser in Position gebracht und auch die Bälle können einfacher platziert werden.

Auch die Gewichtsverteilung am Squashschläger selbst ist sehr wichtig.

  • Grifflastiger Schläger: besseres Handling (lassen sich schneller bewegen), gut für defensive Spieler geeignet
  • Kopflastiger Schläger: generiert mehr Power, gut für offensive Spieler geeignet
  • Ausbalancierter Schläger

Das Schlägermaterial

Das Gewicht des Squashschlägers ist zu einem großen Teil abhängig vom verwendeten Material – und auch hier gibt es gravierende Unterschiede. Während Schläger mit einer hohen Steifigkeit kraftvollere Schläge ermöglichen, nehmen biegsame Schläger die Wucht der Schläge heraus und ermöglichen so präzisere Schläge. Squashschläger gibt es aus Karbon, Boron, Graphit und Kevlar. Aluminiumschläger sind ideal für Squashanfänger, da sie schon ab etwa 25 € zu haben sind. Allerdings vibrieren sie sehr stark, so dass sie im Laufe der Zeit ein anderes Schlägermaterial gewählt werden sollte.

Der Schlägerkopf

Ob der Kopf des Squashschläger rund, tropfenförmig oder gar eckig ist bleibt dem Geschmack des einzelnen Squashers vorbehalten. Einzig die Größe des Schlägerkopfes ist zu beachten. Einfach gesagt: Je größer der Kopf, desto größer der Sweetspot.

Deshalb sind größere Köpfe besonders für Anfänger geeignet, da sie eher einen nicht zentriert gespielten Ball verzeihen. Squashschläger mi kleinen Köpfen sind dagegen wirklich nur etwas für Squashprofis, die den Ball automatisch beim Schlag zentrieren. Ihnen verhelfen kleinere Schlägerköpfe zu maximaler Schlagkraft bei gleichzeitig maximaler Kontrolle.Man kann außerdem noch zwischen Schlägern mit offenem Kopf und solchen mit Brücke unterscheiden.
  • offener Kopf: viel Power durch großen Sweetspot, Kontrolle und Genauigkeit sind schwieriger zu erreichen
  • mit Brücke: bessere Kontrolle und Präzision, teilweise leidet die Schlagkraft

Die Bespannung

Auch mit der richtigen Bespannung lassen sich Ballgefühl und Schlagkraft etwas steuern. Eine weiche Bespannung liefert eine hohe Schlagkraft während harte Saiten die Exaktheit beim Squashen fördern. Die meisten Schläger werden schon mit Bespannung ausgeliefert. Diese ist in aller Regel eher von geringerer Elastizität und es ist in den meisten Fällen besser, diese auszuwechseln. Als Saite mit den besten Spieleigenschaften gilt die grüne Tecnifibre-Saite, mit einem Durchmesser von 1,20 mm.

Der Griff des Squashschlägers

Die Griffstärke des Squashschlägers sollte je nach Handgröße ausgewählt werden. Auch bei den Griffbändern gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichsten Ausführungen. Stellt sich während des Squashens heraus, das man mit dem gewählten Griffband nicht zufrieden ist, ist dies jedoch kein Beinbruch: die verschiedenen Bänder sind schon sehr günstig zu haben und können so problemlos ausgetauscht werden.

Der perfekte Squashschläger

Der perfekte Squashschläger kann also nur für den jeweiligen Spieler bestimmt werden. Dies erfordert mitunter vom jeweiligen Spieler etwas Geduld, aber mit der Zeit findet sich bestimmt DER perfekte Squashschläger. Nicht vergessen sollte man dabei, dass sich mit steigendem Spielniveau sicher auch die Ansprüche des einzelnen Spieler an seinen Schläger ändern können.

Wer noch mehr detailliertere Informationen benötigt, kann diese im Squash Produkt Guide von Captain Racket finden. Dieser ist etwas technischer gestaltet, enthält dafür aber mehr Details und weiterführende Informationen.

Das Captain-Racket Team betreibt neben dem Squash-Blog auch noch einen Online-Shop mit einer großen Auswahl verschiedener Squashschläger und Zubehör – hier findet garantiert jeder seinen perfekten Squashschläger.

Hinterlasse einen Kommentar




Nachricht: