Geschichte des Squash

Anfänge des Squash

Die Geschichte des Squash führt in das 19. Jahrhundert nach England. In der “Harrow School” spielte man ab dem Jahr 1822 das Rückschlagspiel “Open Court Rackets”. Squash, ähnlich wie wir es heute kennen, wurde damals als Aufwärmübung vor dem eigentlichen Spiel genutzt. Im Jahr 1850 fand der Name der Sportart, Squash, zum ersten mal Erwähnung in England. Ein weiterer wichtiger Punkt in der Geschichte des Squash ist die Erbauung des ersten Überdachten Racket-Courts 1853 im “Old Price Club” in London.

Verbreitung des Squash

Zum ersten mal Erwähnung in der Sportliteratur fand Squash im Jahre 1890. Squash wurde zu dieser Zeit hauptsächlich an Universitäten und Schulen gespielt. Schüler und Studenten aus dem Ausland waren es auch, die die Sportart, über den Atlantik, in ihren Heimatländern verbreiteten. 1908 war Squash, damals Rackets genannt, olympische Disziplin. Bei den Olympischen Spielen in London wurde Squash im Einzel und Doppel angeboten. Im Jahr 1924 brachte die “Tennis and Squash Association” das erste Squashhandbuch heraus. Es legte die Spielregeln, Spielfeldmarkierungen und Materialien für Spielwände und Boden fest. Viel Jahre später, mit der Entstehung der “Squash Rackets Association” wurden zusätlich Schläger- und Ballnormen festgelegt.

Geschichte des Squash in Deutschland

In den 1930er wurden erstmals deutsche Squashcenter in Berlin gebaut. Im Krieg jedoch gerate die Sportart Squash in Vergessenheit. Die bis dahin entstandenen Squashhallen wurden schlichtweg Zweck entfremdet.  Ab 1978 wurde der Spielbetrieb in den Berliner Squash Hallen durch den Wandballspielverein wieder aufgenommen. Seither erlebte Squash einen richtigen Aufschwung in Deutschland und die Anzahl der Squashspieler nahm immer weiter zu.

Geschichte des Squash International

1967 wurde die International Squash Rackets Federation gegründet bevor sie 1992 in World
Squash Federation (WSF)
umbenannt wurde. Der in Hastings ansässige Dachverband hat 147 nationale Mitgliedsverbände. Weltweit wächst Squash auch in Osteuropa und in den USA. Die meisten Sqaushspieler gibt es in England, USA und Australien. Captain Racket ist gespannt auf die weitere Geschichte des Squash.

Hinterlasse einen Kommentar




Nachricht: