Was war denn bei den Allam British Open 2016 los?

Wie gewohnt fand auch dieses Jahr wieder das Squash Turnier Allam British Open 2016 statt. Es wird auch als Wimbledon des Squash bezeichnet. Es ist das älteste und etablierteste Turnier im Squashspiel. Seit in den 1970ern die World Open gegründet wurden sind die British Open 2016 dabei. Da dieses Turnier ein Urgestein der Squash Turniere ist und die Allam British Open 2016 vor einigen Tagen geendet haben, wollen wir Ihnen heute etwas über dieses Turnier erzählen.

Allam British Open 2016Geschichte

Es gab schon einige Jahre die professionellen Squash Herrenmeisterschaften, allerdings keine offenen Herren Meisterschaften, also für Profis und Amateure. Diese wurden erst 1930 eingeführt. Charles Read, ein professioneller britischer Squashspieler wurde als erster offener Titelträger bezeichnet. Er spielte sein erstes Finale als Titelverteidiger gegen seinen Herausforderer Don Butcher im Dezember 1930, leider verlor er. Das Challenge-System das bei der Herrenmeisterschaft herrschte wurde bis 1947 beibehalten und 1948 mit dem Knockout-System ersetzt.
Die Damenmeisterschaften begannen im Jahr 1922 als eine Amateurveranstaltung und das blieben sie bis 1974. Im Auftaktturnier besiegte Joyce Cave im Finale ihre Schwester Nancy Cave.
Beide Meisterschaften wurden durchgehend jedes Jahr ausgetragen, bis auf bei den Männern von 1939-1946 auf Grund des zweiten Weltkriegs, bei den Frauen von 1940-1946 auch wegen des zweiten Weltkriegs und bei beiden 2010 und 2011. Seit 1983 werden die Herren und Damenmeisterschaften zusammen ausgetragen.

Erfolgreichste Gewinner

Die Erfolgreichsten Gewinner bei den Allam British Open 2016

Quelle: Shutterstock

Da die Turniere schon jahrelang stattfinden, haben auch schon viele Legenden an diesen Turnieren teilgenommen. Wer hier am öftesten gewonnen hat und somit am meisten abgesahnt hat, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Herren

Jahangir Khan aus Pakistan gewann mit 10 Titeln am öftesten die Allam British Open. Er gewann alle 10 Titel hintereinander von 1982 bis 1991. Darauf folgt der Australier Geoff Hunt, der das Turnier 8 Mal gewann und zwar 1969,1974 und 1976-1981. Hashim Khan aus Pakistan gewann die British Open 7 Mal und zwar 1951 – 1956 und 1958. Jansher Khan aus Pakistan gewann das Turnier 6 Mal und zwar 1992 – 1997. Auch 6 Mal gewann der Irländer Jonah Barrington und zwar 1967 – 1968 und 1970 – 1973.

Damen

Bei den Damen gewann Heather McKay aus Australien unglaubliche 16 Mal hintereinander die Allam British Open und zwar 1962 – 1977. Darauf folgt die Engländerin Janet Morgan mit 10 Siegen und zwar von 1950 – 1959. Susan Devoy aus Australien gewann das Turnier 8 Mal und zwar 1984 – 1990 und 1992. Die Australierin Michelle Martin gewann die British Open 6 Mal und zwar 1993 – 1998. 5 Mal siegte die Malain Nicol David und zwar 2005, 2006, 2008, 2012 und 2014.

Rekorde

Die Allam British Open stellten über die Jahre hinweg verschiedene Rekorde auf, die sehr interessant sind. Zum Beispiel war der Sieger der meisten aufeinanderfolgenden Siege bei den Herren Jahangir Kahn mit 10 Siegen und bei den Damen Heather McKay mit 16 Siegen. Jim Dear aus England war dagegen der jenige bei den Herren der mit 5 Niederlagen die meisten Finals verloren hatte und bei den Damen war das die Engländerin Nancy Cave mit 6 Finals. Der rangniedrigste Gewinner war bei den Herren David Evans aus Wales als 11. und bei den Damen die Französin Camille Serme als Platz 6. Der jüngste Gewinner war bei den Herren Jahangir Khan aus Australien. Er gewann zum ersten Mal die Britisch Open mit 18 Jahren. Die jüngste Gewinnerin war die Australierin Susan Devoy mit 20 Jahren. Der älteste Gewinner war Charles Read, der seinen Sieg mit 41 Jahren erlebte und die älteste Siegerin war die Enländerin Janet Morgan mit damaligen 38 Jahren.

Die Fakten über die Allam British Open 2016

Quelle: Shutterstock

Fakten

Die Allam British Open 2016 fanden vom 21.03.2016 bis zum 27.03.2016 in der Sports Arena und in der Airco Arena in Hull in England statt. Das Preisgeld bei den Herren betrug 150.000,00 US-Dollar und bei den Damen 130.000,00 US-Dollar. Die 8 besten Teilnehmer waren Mohamed Elshorbagy, Greg Gaultier, Nick Matthew, Omar Mosaad, Miguel Angel Rodriguez, Ramy Ashour, Simon Rösner und Tarek Momen. Die 8 besten Teilnehmerinnen waren Laura Massaro, Raneem El Welily, Nicol David, Camille Serme, Nour El Sherbini, Omneya Abdel Kawy, Nour El Tayeb und Amanda Sobhy. Zu den Sponsoren der Allam British Open 2016 zählten Allam the power house, PSA World Tour, Springfield Solutions, England Squash, University of Hull, international Sport group, East Riding, Mock It, Eon visual media und noch viele mehr.

Ablauf

Die Allam British Open 2016 begannen mit den ersten Qualifikationsrunden schon am 19.03.2016 und endeten mit den Finals am 27.03.2016 in Hull in England.

Samstag, 19.03.2016

An diesem Tag begannen die Qualifikationsrunden der möglichen Teilnehmer. Von 12:00 Uhr bis 14:15 Uhr wurden die Men’s und Women’s Runde 1 gespielt. zwischen 14:15 Uhr und 16:15 Uhr war dann Pause und danach ging es bis 18:30 Uhr weiter.

Sonntag, 20.03.2016

Am Folgetag waren die Men’s and Women’s Qualifying Finals. Sie begannen um 12:00 Uhr und fanden im wilden Mix bis 15:00 Uhr statt. Darauf folgte eine zweistündige Pause und im Anschluss ging es weiter bis 18:00 Uhr.

Montag, 21.03.2016 bei den Allam British Open 2016

Quelle: Shutterstock

Montag, 21.03.2016

Heute begann das richtige Turnier. Um 12:00 Uhr starteten gleichzeitig in der Airco Arena und im University of Hull Sports Centre die ersten Herren und Damen Runden. Sie gingen bis 20:00 Uhr und hatten zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr eine zweistündige Pause.

Dienstag, 22.03.2016

Zum zweiten Tag des Turnieres gibt es leider nicht viel zu sagen. Er fand identisch zum Vortag statt. Lediglich die Paarungen waren andere.

Mittwoch 23.03.2016

An diesem Tag begannen die zweiten Runden für die Herren und Damen. Dieses Mal wurde nur in der Airco Arena gespielt. Gestartet wurde um 12:00 Uhr und geendet hat das Ganze gegen 20:00 Uhr. Mittagspause war von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Donnerstag, 24.03.2016

Auch zu diesem Tag ist nicht viel zu hinzuzufügen. Er fand identisch zu seinem Vortag statt, wieder nur mit anderen Paarungen.

Freitag, der 25.03.2016 bei den Allam British Open 2016

Quelle: Shutterstock

Freitag, 25.03.2016

An diesem Tag fanden die Quater Finals der Damen und Herren in der Airco Arena statt. Begonnen wurde um 12:00 Uhr, eine Pause gab es, wie immer zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr und das letzte Spiel fand um 20:00 Uhr statt.

Samstag, 26.03.2016

An diesem Tag wurden die 4 Semi-Finals der Damen und Herren ausgetragen. Begonnen hat es um 14:00 Uhr in der Airco Arena mit Nour El Sherbini gegen Nicol David. Danach ging es weiter mit Ramy Ashour gegen Gregory Gaultier. Um 17:30 Uhr fand das Semi-Final zwischen Camille Serme und Nouran Gohar statt und danach Mohamed Elshorbagy gegen Karim Abdel Gawad.

Sonntag, 27.03.2016

Der Tag der Entscheidung ist gekommen. Um 16:00 Uhr fand das Finale der Damen in der Airco Arena statt. Ausgetragen wurde es zwischen Nouran Gohar und Nour El Sherbini. Daurauf folgte das Herrenfinal zwischen Mohamed Elshorbagy und Ramy Ashour.

Ergebnisse

Wie jedes Jahr gab es auch bei den Allam British Open 2016 strahelnde Gesichter auf dem Siegertreppchen. Wer dieses Jahr gewann, finden Sie hier.

Damen

Das Damen Finale fand um 16:00 Uhr in der Airco Arena statt. Es spielte sich ab zwischen Nour El Sherbini und Nouran Gohar. Geendet hat es nach 75 Minuten und 5 Sätzen (11-7, 9-11, 7-11, 11-6, 11-8) für Nour El Sherbini. Alle Ergebnisse der Damen des gesamten Turniers finden Sie auf der Website der Allam British Open. Und hier sehen Sie die Highlights des Damen Finals.

Herren

Das Herren Finale fand direkt im Anschluss an das Damen Finale statt. Es ereignete sich zwischen Mohamed Elshorbagy und Ramy Ashour. Geendet hat es nach nur 28 Minuten und nur 3 Sätzen (11-2, 11-5, 11-9) für Mohamed Elshorbagy. Alle Ergebnisse der Herren des gesamten Turniers finden Sie auf der Webseite der Allam British Open. Und hier sehen Sie die Highlights des Herren Finals.

Wir hoffen wir konnten allen, die die Allam British Open 2016 nicht verfolgen konnten, alle gewünschten Informationen liefern. Vielen Dank für das Lesen und wir freuen uns schon aufs nächste Turnier.