Der Grand Slam Cup 2014

Vergangenen Mittwoch, am 07.05. fand im Squaire, direkt am Frankfurter Flughafen, der KPMG Grand Slam Cup 2014 statt. Das einzigartige Squash Event ist auf einen abend begrenzt, an dem den Zuschauern ein Squash Highlight der Extraklasse präsentiert wird. Einige der besten Squasher Spieler der Welt treten auf dem ABS Showglasscourt gegeneinander an. Die Spiele wurden in dem innovativen Shootout-Format ausgetragen, in dem das dritte Spiel entweder auf einen oder auf drei Punkte gespielt wird. Der Grand Slam Cup 2013 ging vor genau einem Jahr an den Weltranglistenersten Greg Gaultier aus Frankreich.

Das erste Spiel des Grand Slam Cup 2014, bestritten der letztjährige Finalist, Simon Rösner, und der Halbfinalgegner des Vorjahressiegers, Amr Shabana. Und gleich im ersten Satz kam es zu der besonderen Regel des Turniers: Bei einem Stand von 10:10 enschied sich Shabana für die Entscheidung des Satzes durch das Verfahren “Sudden Death”. Simon Rösner reichte ein Punkt um den Satz mit 11:10 für sich zu entscheiden. Der zweite Satz ging deutlicher mit 11:8 an Simon Rösner, der aus diesem Grund im Halbfinale gegen den Weltranglistenersten Greg Gaultier antreten durfte.

Das erste Halbfinale bestritten Nick Matthew (Weltranglisten 2.) aus England und der Ägypter Ramy Ashour (Weltranglisten 4.). Nick Matthew behauptete seinen Platz im Finale mit einem 11-7, 11-9 Sieg gegen Ashour.

Im Halbfinale zwischen dem Vorjahressieger, Greg Gaultier, und Simon Rösner stand es nach zwei Sätzen (11:8, 8:11) eins zu eins für die beiden Kontrahenten. Der Franzose Gaultier entschied sich in diesem Fall für den “Sudden Death” und bereute es nicht. Er konnte das Match mit einem “Winner Shot” für sich entscheiden.

Das alles entscheidende Spiel um den Titel des Grand Slam Cup 2014 fand bezeichnender Weise zwischen dem Weltranglisten ersten und dem Weltranglisten zweiten statt. Das spricht für ein tolles Turnier: Matthew gegen Gaultier. Dem Engländer gelang es den ersten Satz mit 11:4 zu gewinnen, wohingegen er den zweiten Satz (3:11) abgeben musste. Nach dem 1:1 gleichstand zwischen den beiden Top Spieler, entschied Matthews, den dritten Satz bis drei Punkte gegeneinander auszutragen. Ihm gelang im letzten Satz das unglaubliche. Er glich einen 0:2-Rückstand aus und gewann letztendlich mit 3:2 gegen den Franzosen Gaultier.

Hinterlasse einen Kommentar




Nachricht: