Squash-Tipps für Anfänger

Ausgehend  von gängigen Anfängerfehlern präsentieren wir euch hier die 5 wichtigsten Tipps & Tricks für Anfänger – damit ihr gleich von Anfang an richtig loslegen könnt.

Alle Wände des Squash-Courts dürfen bespielt werden

Für viele Anfänger steht die Stirnwand zu stark im Fokus. Sie vergessen dabei, dass Bälle auch erst über die Rück- oder Seitenwände gespielt werden dürfen, bevor sie die Stirnwand berühren. Gerade für Squashneulinge ist dies aber eine wichtige Information, da es ihnen hilft schwer erreichbare Bälle (die beispielsweise schon hinter ihrem Kopf sind) doch noch zu spielen.

Der Squashschläger wird nur mit einem Arm geführt

Gerade Squashanfänger, die vorher schon Tennis gespielt haben, wird der nächste Tipp vielleicht hart treffen: Der Sqhashschläger wird im Gegensatz zum Tennisschläger nicht beidarmig geführt. Dies ist im Squash auch sinnvoll, da das Spielfeld kleiner ist und es deshalb durchaus vorkommen kann, dass der Ball hinter dem Spieler ist. Diese Bälle sind bei der einarmigen Spielweise leichter zu erreichen und es kann auch leichter Druck aufgebaut werden. Mit etwas Übung werden das aber sicher auch die Tennisspieler unter euch hinbekommen.

Die Squashbälle nicht zu hart spielen

Ein weiterer gängiger Anfängerfehler ist, dass die Bälle zu hart gespielt werden. Bedenken sollte man auch, dass gerade die blauen Anfängerbälle weiter von der Stirnwand abprallen. Ziel ist es die Bälle so zu spielen, dass sie möglichst kurz vor der Rückwand das zweite Mal den Boden berühren. Eventuell schafft man es sogar, den Ball so zu spielen, dass der Gegner ihn gar nicht mehr erreichen kann und man selber einen Punkt erzielt.

Das Handgelenk beim Squashen gerade halten

Um Schmerzen im Handgelenk zu vermeiden, sollte der Squashschläger locker aus dem Handgelenk geschwungen werden. Wichtig ist hierbei vor allem, dass das Handgelenk keinesfalls beim Schlag abgeknickt werden darf, da sonst eine große Verletzungsgefahr  besteht.

Nutzen der Drehscheibenposition beim Squash

Squashspieler, die die Drehscheibenposition (T-Position), also die Position genau in der Mitte des Spielfeldes besetzen sind ihren Mitspielern gegenüber klar im Vorteil. Schafft man es den Gegner durch geschicktes Ballspiel von dieser Position abzudrängen, kann man sich einen gehörigen Spielvorteil verschaffen.

Falls wir euch jetzt Lust auf mehr gemacht haben, gibts hier noch weitere Teile zu diesem Thema:

Teil 1    Mit Squash fit für den Sommer(urlaub)
Teil 2   Kleines 1 x 1 für Squashanfänger
Teil 3    Squash-Tipps für Anfänger
Teil 4   Sauna – Entspannung für Körper und Seele

Hinterlasse einen Kommentar




Nachricht: