Achtelfinal-Aus der deutschen Herrennationalmannschaft bei der Team-Squash-WM

Die Herren-Team-Squash-Weltmeisterschaft in Paderborn endet für die deutsche Herrennationalmannschaft im Achtelfinale. Die Mannschaft unterlag dem Weltmeister Ägypten mit 3:0. Doch die Niederlage rückte aufgrund der Spitzenleistung von Simon Rösner in den Hintergrund.
Die knapp 900 Zuschauer sahen im Ahornsportpark in Paderborn die Sternstunde der deutschen Nummer 1 Simon Rösner. Der 23-Jährige brachte den Ägypter Ramy Ashour, der die Nummer 2 der Welt ist, an den Rand einer Niederlage. Ganz knapp musste sich Rösner mit 11:9, 7:11, 11:8, 4:11 und 8:11 geschlagen geben. Hier demonstrierte der Deutsche seine Stärke und beseitigte alle Zweifel daran, dass er eindeutig zu den besten Spielern der Welt gehört. Die Zuschauer honorierten diese Glanzleistung mit Standing-Ovations, so dass man nicht ahnte, dass das Team mit 0:3 gegen Ägypten unterlag.

Das Ziel der deutschen Herrenmeisterschaft sollte es jetzt sein, einen besseren Platz als die Setzung (Platz 16) bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land zu erreichen, damit dieses Turnier eine guten Abschluss findet. Auf dem Weg dorthin tritt das deutsche Team gegen die Nationalmannschaft aus Kanada an. Dann heißt es für die Mannschaft um Simon Rösner noch einmal alle Kräfte sammeln und alle Konzentration auf dieses Spiel lenken.

Schlagwörter:

Hinterlasse einen Kommentar




Nachricht: